Über mich

Über mich
5 (100%) 2 votes

Als Teenager zum Journalismus
Bereits während meiner Schulzeit habe ich mich für Publizistik und das Reisen interessiert. So kam ich zu den regionalen Zeitungen in Bayern: Die „Mittelbayerische Zeitung“ und „Der Neue Tag“ samt Wochenblättern waren die ersten Medien, für die ich geschrieben habe. Auch Reisethemen. Wenn ich auf Pressereisen unterwegs war,  war ich der Jüngste der Gruppe. Das Internet spielte zu dieser Zeit noch keine Rolle.

Reiseblogger Markus Schmidt unterwegs in den Bergen

Studium und Berufserfahrung
Mit dem Betriebswirtschaftsstudium an der Universität Regensburg und der K.U. Leuven bei Brüssel in Belgien – schon öfter als innovativste Universität Europas ausgezeichnet – wurde die Zeit knapper und das Schreiben über das Reisen weniger. Es folgten Arbeitsjahre in der Unternehmensberatung. Tätig war ich für klassische Konzerne wie Siemens, aber auch für amazon.de oder mittelständische Unternehmen wie die Sparkasse Regensburg. Nach Stationen im Digitalen (Business Development der HVB) und im Management einer Tourismusdestination in Tirol (dort hatte ich lang und viel Kontakt mit dem Thema Reise) kehre ich zum Schreiben zurück. Ich verbinde die Erfahrungen aus den Bereichen Marketing, Management, Journalismus, Tourismus und blogge.

Reiseblogger Markus
Mein Herzblut liegt in meinen persönlichen Reiseblogs. Hier schreibe ich für meine Leser über Urlaub, gebe Tipps und Ideen für den Familienurlaub oder informiere Biker über Ziele für den Mountainbikeurlaub. Ich helfe auch mit meinem umfangreichen Wissen über das Karwendelgebirge. Dort bin ich besonders gerne. Die schönen Gipfel zwischen München und Innsbruck, dem Achensee, Zillertal und Mittenwald haben mir es das ganze Jahr angetan. Dort teste ich auch Produkte. Meine Erfahrungen und Kenntnisse bringe ich als Reiseblogger auch für Firmen ein: Ich möchte meine Zeit sinnvoll für interessierte Kunden einsetzen. Ich schreibe gerne über Reisen und was man dafür braucht. Ich berichte das, was ich erlebt habe. Werbekunden aus dem Tourismus und der Industrie nutzen diese Authentizität für die Kommunikation von Angeboten und Produkten – sie schalten Werbung.

Wenn es um spezielle Familienthemen geht, schreibt Mama Schmidt auf den Reiseblogs aus ihrer Sicht.

Die Krönung meiner Arbeit ist, wenn tausende von Lesern meine Inhalte für gut erachten und sogar andere Medien auf meine Webseiten verlinken oder darüber schreiben. So sind meine Reiseblogs auch bekannt durch Berichte in der Süddeutschen, Spiegel online, Focus online, dem Stern, dem Bayerischen Fernsehen und vielen weiteren deutschsprachigen Medien.

 

 

 

Als Leser möchtet ihr wissen, was ein Reiseblogger tut?
Als Firma möchten Sie mit einem Reiseblogger zusammenarbeiten?