Reiseblogger gesucht?

Reiseblogger gesucht?
5 (100%) 2 votes

Blogs als Werbeplatz
Reiseblogger gesucht? Die großen erfolgreichen Firmen setzen schon länger auf Kooperationen mit Bloggern. Sie pflegen die sogenannten Influencer, um authentische Berichte für sich nutzen zu können. Entweder werden die Blogartikel auf den eigenen Kanälen der Firmen eingebunden oder sie nutzen die Reichweite in der Zielgruppe des Bloggers. Und der Einfluß der Influencer wächst ständig. Immer älter werden die Zielgruppen, die sich von Influencern und Bloggern bei der Kaufentscheidung beeinflussen lassen. Das wollen Sie auch?

Laut Studie: Bloggen wirkt

G+J e|MS hat erstmals eine Studie veröffentlicht, bei der Konsumenten, Marketing Experten und Influencer befragt wurden. Das Ergebnis der Studie: Die Arbeit mit Influencern und die Reiseblogger gehören dazu – zahlt sich für Marken aus. Die Markenbekanntheit steigt laut Befragten durchschnittlich um 7,4%. Besonders für unbekanntere Marken lohnen sich Influencer und Blogger – hier wurde eine Verdoppelung der Markenbekanntheit gemessen. Frank Vogel von Gruner und Jahr sagt folgendes: „… wer in Zeiten sinkender Werbeerinnerung noch zum Verbraucher durchdringen will, muss neue Wege gehen. Influencer können sehr wirkungsvolle Markenbotschafter sein…“. Daher sind Reiseblogger gesucht.

Warum nutzen andere Firmen Blogger?

Die Blogartikel lesen wir Konsumenten lieber und nehmen sie emotionaler wahr, als die seelenlosen Spots und Werbebotschaften. Wir verbringen mehr Zeit mit dem Lesen eines Blogs und bauen damit eine höhere emotionale Bindung auf, als beim schnellen Anblick eines Werbebanners im Netz oder eines Printsujets in einer Zeitung. In unserer Zeit haben wir es jeden Tag mit hunderten von Werbebotschaften zu tun. Und an wieviele erinnern wir uns aktiv nach einem langen Arbeitstag? Schlecht verteilte Werbung wirkt sogar negativ, hier der interessante Artikel der Wirtschaftswoche.

Der Selbsttest
Einem Postbild mit Kindern auf Facebook steht die Geschichte eines Bloggers über seinen Ausflug mit Kindern gegenüber, wo eine Familie in Linz Graffiti im Familienurlaub sprüht. An was glauben Sie sich länger zu erinnern? Was werden Sie Ihren Freunden erzählen? – vom Werbebanner für einen Familienurlaub oder die Geschichte im Familen-Reiseblogüber den Chocolatier, den man mit Kindern besuchen kann?
Ich würde über die Familienurlaub-Webseite berichten, und zwar einem Freund, der ebenfalls Familie hat.

Bloggen von Geschichten – funktioniert
In der Werbelehre hat das einen doppelten Verkaufseffekt: Ich erreiche mit dem Blogbeitrag einen Käufer, der wiederum einem anderen potientiellen Käufer darüber berichtet – weil er die Geschichte gut findet. Das Vorteilhafte ist, dass der Freund wiederum in der Zielgruppe ist. Die klassisch funktionierende Mundpropaganda. Und das nutzen auch Werbeagenturen und Werbeleiter von Firmen. Emotionale und echte Blogbeiträge erhöhen die Verkaufswahrscheinlichkeit für ein Produkt. Und das doppelt: Beim ersten Adressaten gewinnt die Geschichte gegenüber dem kurzlebigen Post und dann wird noch zweiter Kunde erreicht, durch das Erzählen der Geschichte.

Für welche Aufgaben wird ein Blogger bezahlt – und wieviel?

Professionelle Werbetreibende schätzen die Herangehensweise professioneller Blogger. Sie sind für sie „Think Tank“ für eine kreative Umsetzung ihrer Inhalte. Danach werden Blogger zum Umsetzer, als Redakteur, Drehbuchautor und Fotograf. Im Reisebereich wissen die Werbeprofis genau, dass Bloggen nicht gleich Urlaub ist. Die Reisedienstleistungen werden zur Verfügung gestellt, damit der Reiseblogger authentisch darüber berichten kann. Für die Arbeitszeit des Schreibens und Fotografierens wird bezahlt. Und wenn ein Reiseblogger auch noch eine gute Reichweite hat, ist das den Unternehmen zusätzlich Geld wert. In manchen Fällen sogar ziemlich viel Geld. Manchmal vielleicht auch ein bisschen zuviel Geld.

Worauf die Blogger Profis achten

Die Zusammenarbeit mit der Werbewirtschaft ist wichtig, sie sichert den Bloggern einen Teil ihrer Einnahmen. Das ist gleich wie bei allen anderen Formen der Medien – egal ob Print oder Online. Wie bei Zeitungen und Magazinen ist Bloggen nicht gleich zu setzen, mit der Veröffentlichung von PR Texten. Es gilt bei einer Kooperation: Die echten Vorteile und Nachteile aufzeigen, sonst bleiben nicht genügend Leser und davon haben langfristig auch die Werbefirmen und die Reiseblogger am meisten.

So halte ich es auch mit meinen Berichten, ich berichte darüber, was ich erlebe. Das ist unabhängig von der Zusammenarbeit mit Hotels, Regionen, Fluggesellschaften, Reisebüros und Firmen aus der Industrie. Wenn Sie Interesse an einer Blogger-Kooperation haben, bitte persönlichen Kontakt aufnehmen. Mediadaten und Konzepte lassen sich am besten individuell teilen.

Wer arbeitet mit Bloggern?

Referenzen für den Reiseblogger – Diese Firmen haben mit dem Reiseblogger gearbeitet.
Mittlerweile habe ich schon mit einigen Firmen zusammengearbeitet. Hier ein Auszug aus meiner Kundenliste:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

– viele Tourismusverbände in Österreich und Deutschland
– zahlreiche Seilbahnen, Bergbahnen, Ausflugsziele
– Hütten, Hotels und Unterkünfte

Wo blogge ich?

Ich blogge auf meinen persönlichen Reiseblogs. Dazu zählt der Familienurlaub Blog, der Karwendel Reiseblog oder auch auf Fachblogs wie hier über den Tourismus auf dem APA OTS Blog.
Aktuelle Entwicklungen zum Thema Blogger veröffentliche ich von Zeit zu Zeit auch hier im Reiseblogger Blog.